Viel Arbeit in Silverstone

Oliver Deutsch

20090823_LMS_33_k125Das freie Training in Silverstone beendete Speedy-Sebah am Freitag mit den Klassenpositionen vier im ersten, und fünf im zweiten Training. Am Mittag sass Benjamin Leuenberger im 60-minütigen ersten Training im Cockpit des Lola B08/80-Judd, am Abend Xavier Pompidou. Mit den Ergebnissen von Freitag war Leuenberger noch nicht zufrieden: “Wir sind noch nicht da wo wir hinwollen, unser Speed ist noch nicht o.k.. Am Samstag liegt noch sehr viel Arbeit vor uns. Wir  müssen  in jeden Fall noch etwas finden, momentan haben wir noch zu viel übersteuern und sind auch noch nicht zufrieden mit dem Reifenverschleiss. Wir sind an unserem Lola-Judd schon mit maximaler Downforce unterwegs und müssen am Samstag einige gute Lösungen erarbeiten, um für das Rennen gut aufgestellt zu sein.“

Im dritten freien Training am Samstagmorgen sitzt Jonny Kane erstmals im Cockpit des Lola-Judd, der Brite wird bei seinem Heimspiel auch das Qualifying bestreiten. „Ich habe morgen sozusagen „frei“ und werde erst im Rennen am Sonntag wieder im Auto sitzen,“ erklärte Leuenberger. „Aber natürlich werden wir uns am Samstag mit den Ingenieuren zusammensetzen um eine gute Rennabstimmung zu finden.“

Bild: V-IMAGES/Fabre