Platz zwei bei den 24h von Le Mans!

Oliver Deutsch

09lemans24_jb_9701Grandioser Erfolg von Benjamin Leuenberger (CH) in der LMP2-Klasse bei der 77. Ausgabe der 24h von Le Mans. Im härtesten Langstreckenrennen der Welt belegte der Solothurner gemeinsam mit seinen Teamkollegen Xavier Pompidou (F) und Jonny Kane (GB) im Lola-Judd des Schweizer Speedy- Racing-Team-Sebah Platz zwei in der LMP2-Klasse.

„Der zweite Platz heute ist ohne Zweifel mein Karrierehighlight,“ jubelte der 27-jährige nach der Zieldurchfahrt vor 234.800 Zuschauern. „Wir hatten ein problemloses und fehlerfreies Rennen.“

Vom Start am Samstag um 15.00 Uhr bis zum Sonntagmittag lagen Leuenberger und seine Teamkollegen Pompidou und Kane hinter zwei Porsche RS Spyder auf dem dritten Platz in der LMP2-Klasse. In der letzten Rennstunde konnte das Speedy-Sebah-Trio nach einem Unfall des zweitplatzierten Porsche RS Spyder den zweiten Platz übernehmen.

Über die gesamte Renndistanz lief das Lola-Coupé auf dem 13,6km langen Traditionskurs in Westfrankreich problemlos. Lediglich durch einen Tausch der Lichtmaschine am frühen Sonntagmorgen und den Wechsel einer Fronthaube nach einer unverschuldeten Kollision mit einem GT-Auto stand der Lola 25 Minuten in der Box. „Unser Auto war absolut perfekt vorbereitet. Keiner von uns Fahrer hat einen Fehler gemacht und auch unsere Boxenarbeit war perfekt. Wir mussten nur tanken und die Reifen wechseln.“

Hinter dem Porsche RS Spyder war der 520 PS starke Speedy-Sebah-Lola von Leuenberger das schnellste Auto im 12 Fahrzeuge grossen Starterfeld der LMP2-Klasse. „Wir wussten das wir den Speed der Porsche im Rennen nicht mitgehen konnten. Nachdem wir am Sonntagmorgen schon acht Runden Vorsprung auf den viertplatzierten hatten, haben wir das Auto geschont und uns darauf konzentrier, unseren Lola sicher ins Ziel zu bringen.“

„In Le Mans auf den zweiten Platz zu fahren ist unglaublich,“ freute sich der 27-jährige. „Es gibt nicht viele Rennfahrer, die von sich behaupten können, bei den 24h von Le Mans auf dem Podium gestanden zu haben!“ Im Gesamtklassement feierte Peugeot einen Doppelsieg mit seinem Diesel-Coupé-908, Leuenberger/Pompidou/Kane belegten fuhren auf Gesamtrang 12 im 55 Fahrzeuge grossen Starterfeld.

Das Ergebnis der LMP2-Klasse:

1. Elgaard/Collard/Poulsen (DK/F/DK), Porsche RS Spyder, 357 Runden

2. Kane/Leuenberger/Pompidou (GB/CH/F), Lola Judd, 343

3. Nicolet/Hein/Yvon (F/MC/F), Pescarolo Mazda, 325

4. Barazi/Bennett/Moseley (DK/GB/GB), Zytek 07S, 306


Das Rennen des Speedy Racing Team Sebah Lola B08/80-Judd:

15.00 Uhr Start Kane

15.41 Uhr Tankstopp Kane

16:36 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Pompidou

17:27 Uhr Tankstopp Pompidou

18:16 Uhr Tankstopp, Reifenw., Fahrerwechsel: Leuenberger

19:06 Uhr Tankstopp Leuenberger

19:43 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Kane

20:32 Uhr Tankstopp Kane

21:19 Uhr Tankstopp Kane

22:06 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Pompidou

22:53 Uhr Tankstopp Pompidou

23:06 Uhr Tankstopp Pompidou

23:46 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Wechsel Fronthaube, Pompidou

00:39 Uhr Tankstopp Xavier Pompidou

01:27 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Leuenberger

02:19 Uhr Tankstopp Leuenberger

03:10 Uhr Tankstopp Leuenberger

03:39 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Kane

04:09 Uhr Tankstopp Kane

04:22 Uhr Tankstopp Kane

04:40 Uhr Tankstopp Kane

05:13 Uhr Tankstopp Kane

05:58 Uhr Tankstopp Kane

06:49 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Pompidou,

Austausch Lichtmaschine

07:19 Tankstop, Check Lichtmaschine, Pompidou

08:13 Uhr Tankstopp Pompidou

09:03 Uhr Tankstopp Pompidou

09:46 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Leuenberger

10:38 Uhr Tankstopp Leuenberger

11:29 Uhr Tankstopp Leuenberger

12:17 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Kane

13:06 Uhr Tankstopp Kane

13:56 Uhr Tankstopp, Reifenwechsel, Fahrerwechsel: Pompidou

14:30 Uhr Routinecheck, Pompidou

15.00 Uhr Zieldurchfahrt, Pompidou