Finale in Silverstone

Oliver Deutsch

20090823_LMS_33_e419Silverstone (England), 08.09.09. [Le Mans Series] Zum Finale der Le Mans Series tritt Benjamin Leuenberger (CH) am kommenden Wochenende in Silverstone (GB) an. Auf der britischen Traditionsrennstrecke teilt sich der Solothurner das Lola-Judd-Coupé von Speedy-Racing-Team-Sebah wieder mit seinen beiden Teamkollegen Jonny Kane (GB) und Xavier Pompidou (F).

Beim fünften und letzten 1000km Rennen des Jahres steht noch viel auf dem Spiel: Zum einem möchte sich Benjamin Leuenberger noch in der hart umkämpften LMP2-Meisterschaft um eine Position verbessern, zum anderen steht das Speedy-Sebah-Team unmittelbar vor dem Gewinn der Effizienzwertung „Michelin Green X Challenge“.

„Ich freue mich sehr auf Silverstone“, so Leuenberger. „Die Strecke hat mir im letztem Jahr im GT-Auto schon viel Spass gemacht, in einem Le Mans-Prototypen ist Silverstone definitiv ein Highlight. Die High-Speed-Passagen sind toll, die Strecke ist sehr flüssig zu fahren.“

Problematisch sieht Leuenberger allerdings den Verkehr und das Wetter: „Der Verkehr wird ein grosses Thema im Rennen sein. Silverstone ist die schnellste Strecke im Kalender, dort ist der Geschwindigkeitsunterschied zwischen unseren Prototypen und den langsameren GT-Autos besonders gross. Zudem spielt in England das Wetter immer eine grosse Rolle. Silverstone ohne Regen, das gibt es eigentlich nicht.“

Für das Rennen ist Leuenberger optimistisch: „Unser Lola hat sehr viel Downforce, auf einer High-Speed-Piste wie Silverstone ist das sehr wichtig. Wir waren schon beim letzten Rennen auf dem Nürburgring eines der schnellsten LMP2-Teams und hätten dank unseres geringen Benzinverbrauches gewinnen können. Leider hat uns dann ein kleiner Defekt viel Zeit gekostet. In Silverstone wollen wir die Saison unbedingt auf einem Podiumsplatz beenden. Unser Speed im Rennen ist immer hervorragend, daher bin ich sehr zuversichtlich.“

Für Leuenberger geht es beim Finale in Silverstone um die Verbesserung der Tabellenposition, für sein Team um den Sieg in der „Michelin Green X Challenge“. In dieser klassenübergreifenden Effizienzwertung führt der Lola-Judd mit der Startnummer 33 und ist nach vier von fünf 1000km Rennen das effizienteste Fahrzeug im gesamtem Starterfeld. Den Gewinn der „Michelin Green X Challenge“ belohnt der Veranstalter ACO und Michelin mit einem der begehrten Startplätze für 24h von Le Mans 2010.

Das Rennen startet am Sonntag um 12.35 Uhr (MESZ, Ortszeit 11.35 Uhr) und wird von dem Fernsehsender Eurosport (LIVE) übertragen. Das Rennen kann auch im Internet über den kostenpflichtigen Eurosport Player verfolgt werden.

1000km vom Nürburgring im TV:

EUROSPORT

13.09.09 12.30 – 13.30 Uhr Startphase LIVE

17.45 – 18.30 Uhr Schlussphase LIVE

15.09.09 23.45 – 00.15 Uhr Highlights

EUROSPORT2

15.09.09 18.30 – 19.30 Uhr Highlights

„Radio Le Mans“ und Livetiming:

Das Internetradio „Radio Le Mans“ überträgt alle Trainings sowie das Rennen LIVE in englischer Sprache. Zugang unter http://radiolemans.com. Ein LIVE Zeitenmonitor ist während aller Trainings und dem Rennen unter www.lemansseries.com verfügbar.

Der Zeitplan:

Freitag, 11.09.09:

1. Freies Training: 14.15 – 15.15 Uhr

2. Freies Training: 18.00 – 19.00 Uhr

Samstag, 12.09.09:

3. Freies Training: 11.00 – 12.00 Uhr

Zeittraining LMP2-Klasse: 15.10 – 15.30 Uhr

Sonntag: 13.09.09:

Warm-Up: 10.00 – 10.15 Uhr

Rennen: 12.35 – 18.35 Uhr (195 Runden oder 6h)

Alle Zeiten MESZ. Ortzeit Silverstone MESZ -1h

Fahrerwertung Klasse LMP2 nach vier von fünf Läufen:

1. Pla/Amaral 32 Punkte

3. Cecatto/Francioni/Piccini 23

2. Biagi/Bobbi/Piccini 16

4. Kane/Pompidou 14

5. Benjamin Leuenberger 12

6. Collard/Elgaard 11