Ruhiger Freitag am Nürburgring

Oliver Deutsch

speed_sebal_lolaRuhig begann das Le Mans Series-Wochenende am Nürburgring für Benjamin Leuenberger. Planmässig sass der Solothurner am Freitag nur für wenige Runden hinter dem Steuer des Speedy-Racing-Team-Sebah-Lola-Judd auf der 5137 Meter langen Strecke in der Eifel. “Im ersten Training war mein Teamkollege Xavier Pompidou an der Reihe, anschliessend im zweiten freien Training Jonny Kane,“ erklärte Leuenberger. „Ich bin am Samstagmorgen im dritten freien Training an der Reihe, dann werde ich 50 Minuten trainieren.“

Im zweiten freien Training hatte Leuenberger allerdings bereits vier Runden Gelegenheit sich mit Fahrzeug und Strecke vertraut zu machen. “Wir haben dreimal je eine Stunde Trainingszeit. Daher haben wir die einzelnen Trainingsitzungen unter uns Fahrern aufgeteilt, damit jeder ausreichend Trainingszeit bekommt. Schliesslich macht es mit vier drei auf dem Auto wenig Sinn und in einem Training von nur 60 Minuten abzuwechseln. Am Samstagmorgen werde ich dann ausgiebig im Auto sitzen.“